72 Zitate und 2 Gedichte über Entdeckung.

Nebukadnezar fraß Gras. Symbolisch zu verstehen: Er war ein Liebhaber von Salat und wurde deshalb für verrückt ausgeschrien. So müssen große Geister, die zum Heil der Menschheit neue Entdeckungen machen, es büßen!

Friedrich Hebbel (1813 - 1863), Christian Friedrich, deutscher Dramatiker und Lyriker

Quelle: Hebbel, Tagebücher. Nach der historisch-kritischen Ausgabe von R.M. Werner, Reclam 1963. 20. Dezember 1843

An jeder Sache etwas zu sehen suchen was noch niemand gesehen und woran noch niemand gedacht hat.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Quelle: Lichtenberg, Sudelbuch J, 1789-1794. [J 1248]

Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken.

Magellan (1480 - 1521), eigentlich Fernando de Magalhaes, portugiesischer Seefahrer und Namensgeber der Magellanstraße

zugeschrieben

Entdeckungen lieben Entdecker, die sich beim Entdecken entdecken.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Merkwürdig, wie vieles noch nicht entdeckt wurde.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller