165 Zitate und 27 Gedichte über Enttäuschung.

Seite: 2

Enttäuschungen sollte man verbrennen und nicht einbalsamieren.

Mark Twain (1835 - 1910), eigentlich Samuel Langhorne Clemens, US-amerikanischer Erzähler und Satiriker

Enttäuschungen töten nicht und Hoffnungen lassen leben.

George Sand (1804 - 1876), eigentlich Lucie Aurore Dupin, französische Schriftstellerin

Wer nicht heil durch Enttäuschungen geht, hat kein unvergängliches Kleinod zu hüten.

Karl Henckell (1864 - 1929), Karl Friedrich Henckell, deutscher Lyriker und Schriftsteller, Sozialrevolutionär und Vorkämpfer des Naturalismus

Es kann unter Menschen kein gerechterer Grund zum Schmerze entstehen, als wenn sie von einer Seite, von der sie mit Recht Dankbarkeit und Wohlwollen erwarten mußten, Kränkung und Schaden erleiden.

Joseph Pulitzer (1847 - 1911), US-amerikanischer Journalist, 1878 Start als Verleger mit dem Kauf des »St. Louis Dispatch«, Stifter des Pulitzer-Preis für herausragende publizistische Leistungen, journalistisches Credo: »Politische und moralische Reform durch Sensation«

Quelle: Rabelais, Gargantua und Pantagruel (Les horribles et épouvantables faits et prouesses du très renommé Pantagruel, Roi des Dipsodes, fils du grand géant Gargantua. Composés nouvellement par maître Alcofrybas Nasier), 5 Bde., 1532-1564

In Liebesangelegenheiten wird man der Enttäuschungen nie müde.

Emanuel Wertheimer (1846 - 1916), deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischer Herkunft

Quelle: Wertheimer, Aphorismen. Gedanken und Meinungen, 1896