14 Aphorismen über Freundschaft von William Shakespeare.

Es sollt' ein Freund des Freundes Schwächen tragen.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Freundschaft hält stand in allen Dingen, nur in der Liebe Dienst und Werbung nicht.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Viel Lärm um nichts (Much Ado about Nothing), 1598/1599, Erstdruck 1600, erste deutsche Übers. von Christoph Martin Wieland 1765. Hier übers. von Wolf Graf Baudissin, Georg Andreas Reimer, Berlin 1830

Wozu hätten wir Freunde nötig,
wenn wir sie nie nötig hätten?

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Timon von Athen (Timon of Athens), um 1606, Erstdruck 1623, erste deutsche Übersetzung von Christoph Martin Wieland 1763. Hier übers. von Dorothea Tieck, Georg Andreas Reimer, Berlin 1832

Mein andres Selbst! Du meine Ratsversammlung, Orakel und Prophet!

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Richard III. (The Tragedy of King Richard the Third), um 1593, Erstdruck 1597, erste deutsche Übers. von Johann Joachim Eschenburg 1776. Hier übers. von August Wilhelm Schlegel, Johann Friedrich Unger, Berlin 1810. 2. Aufzug, 2. Szene, Gloster

Wenn vierzig Winter einst dein Haupt umnachten
Und tief durchfurchen deiner Schönheit Feld,
Dann ist dein Jugendflor, wonach wir itzt so trachten,
Ein mürbes Kleid, das unbemerkt zerfällt.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Sonette (Sonnets), Gedichtband mit 154 Sonetten, gedruckt 1609, nach verschiedenen Teilübersetzungen erstmals vollständig ins Deutsche übertragen von Karl Lachmann 1820. Hier übers. und herausg. von Gottlob Regis, Veit & Company, Berlin 1836. Aus: Sonett 2.
Originaltext der Übersetzung

Der Bodensatz der Freundschaft ist Verdruß.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Timon von Athen (Timon of Athens), um 1606, Erstdruck 1623, erste deutsche Übersetzung von Christoph Martin Wieland 1763. Hier übers. von Dorothea Tieck, Georg Andreas Reimer, Berlin 1832

O schlimme Zeit! So tief kann nichts verwunden,
Als wird im Freund der schlimmste Feind gefunden.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Zwei Herren aus Verona (The Two Gentlemen of Verona), um 1590-1595, Erstdruck 1623, erste deutsche Übers. von Christoph Martin Wieland 1765. Hier übers. von Dorothea Tieck, Georg Andreas Reimer, Berlin 1832

Die Freundschaft ist falsch, und die Liebe nur Träumen.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Wie es euch gefällt (As You Like It), um 1599, Erstdruck 1623, erste deutsche Übers. von Christoph Martin Wieland 1763. Hier übers. von August Wilhelm Schlegel, Johann Friedrich Unger, Berlin 1799