91 Aphorismen und 4 Gedichte über Freundschaft aus der Zeit 17. Jahrhundert (Barock).

Es sollt' ein Freund des Freundes Schwächen tragen.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Freundschaft hält stand in allen Dingen, nur in der Liebe Dienst und Werbung nicht.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Viel Lärm um nichts (Much Ado about Nothing), 1598/1599, Erstdruck 1600, erste deutsche Übers. von Christoph Martin Wieland 1765. Hier übers. von Wolf Graf Baudissin, Georg Andreas Reimer, Berlin 1830

Wozu hätten wir Freunde nötig,
wenn wir sie nie nötig hätten?

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Timon von Athen (Timon of Athens), um 1606, Erstdruck 1623, erste deutsche Übersetzung von Christoph Martin Wieland 1763. Hier übers. von Dorothea Tieck, Georg Andreas Reimer, Berlin 1832

Ein wesentlicher Mensch ist wie die Seligkeit,
die unverändert bleibt von aller Äußerheit.

Angelus Silesius (1624 - 1677), (Schlesischer Engel) eigentlich Johannes Scheffler, deutscher Arzt, Priester und Dichter

Wer aller Menschen Freund, der ist der meine nicht.

Molière (1622 - 1673), eigentlich Jean-Baptiste Poquelin, französischer Komödiendichter und Schauspieler

Quelle: Molière, Der Misanthrop, 1666. 1. Akt, 1. Auftritt. Übersetzt von Adolf Laun 1865

Jeder sei, in seiner Art, majestätisch. Wenn er auch kein König ist, müssen doch alle seine Handlungen, nach seiner Sphäre, eines Königs würdig sein.

Baltasar Gracián y Morales (1601 - 1658), spanischer Jesuit, Moralphilosoph und Schriftsteller

Quelle: Gracián, Handorakel und die Kunst der Weltklugheit (Oráculo manual y arte de prudencia), 1647. Erste deutsche Übersetzung 1711. Hier in der Übersetzung von Arthur Schopenhauer 1828-1832, Erstdruck 1871

Es ist beschämender, seinen Freunden zu mißtrauen, als von ihnen betrogen zu werden.

François VI. Duc de La Rochefoucauld (1613 - 1680), franz. Offizier, Diplomat und Schriftsteller

Quelle: Rochefoucauld, Reflexionen und moralische Sentenzen (Réflexions ou sentences et maximes morales), 1665, endgültige Fassung 1678. Erste deutsche Übersetzung von August Bohse 1699