1799 Zitate und 122 Gedichte über Freundschaft.

Seite: 191

Freunde sagen sich alles – auch die Meinung.

© Herbert Alfred Frenzel (1908 - 1995), deutscher Skandinavist, Journalist, Übersetzer und Theaterwissenschaftler

Quelle: Frenzel, Wenn der Groschen fällt. Aphorismen für den Hausgebrauch, Alexander Duncker Verlag, Weimar 1942. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Verlages

Es gibt Menschen, deren einmalige Berührung mit uns für immer den Stachel in uns zurückläßt, ihrer Achtung und Freundschaft wert zu bleiben.

Christian Morgenstern (1871 - 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer

Quelle: Morgenstern, Aphorismen und Sprüche, hg. von Margareta Morgenstern, 1960. Psychologisches, 1897. Erstdruck in: Das Goethenaum 2, 1922/23

Die Freundschaft kennt keine Selbstüberhebung.

Ambrosius (um 340 - 397), Kirchenvater, Bischof von Mailand und Hymnendichter

Ein wahrer Freund erdolcht dich von vorn.

Oscar Wilde (1854 - 1900), eigentlich Oscar Fingal O'Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

Kurz ist der Abschied für die lange Freundschaft.

Friedrich von Schiller (1759 - 1805), Johann Christoph Friedrich Schiller, ab 1802 von Schiller, deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker; gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker und Lyriker

Quelle: Schiller, Die Jungfrau von Orleans. Eine romantische Tragödie, 1801. 3. Akt, 6. Auftritt, Lionel

Was berechnende Zeitgenossen Freundschaft nennen, ist in Wirklichkeit Egoismus hoch zwei.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Wegweiser, Asaro-Verlag 2005