11 Aphorismen über Gegenteil.

Alles existiert nur durch die Existenz des Gegenteils.

© Alexander Saheb (*1968), deutscher Aphoristiker

Quelle: Saheb, Gedankenzoo, Verlag Alexander Saheb, Dahn: 2001

Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Auch das Gegenteil gehört zum Ganzen.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Schmetterlinge im Kopf, Engelsdorfer Verlag, 2006

Er war immer für das Gegenteil, auch dann,
wenn es keines gegeben hat.

© Dr. Fritz P. Rinnhofer (*1939), Marketing- und Verkaufsmanager und Publizist

Quelle: Weiß-Grüner Zitatenschatz. Von Peter Rosegger
bis Fritz P. Rinnhofer, Graz, 2002

Von allem, was ist, läßt sich das Gegenteil denken.
Daher die Ideale.

© Wolfgang Mocker (1954 - 2009), deutscher Journalist und Autor

Quelle: Mocker, Gedankengänge nach Canossa - Euphorismen und andere Anderthalbwahrheiten, Berlin: Eulenspiegel Verlag, 1988

Wer gegen den Strom schwimmt,
muß mehr Abwässer schlucken.

© Ulrich Erckenbrecht (*1947), deutscher Schriftsteller und Aphoristiker (Pseudonym: Hans Ritz)

Quelle: Erckenbrecht, Grubenfunde. Lyrik und Prosa, Muriverlag, 2007

Wenn du das Gegenteil von dem tust, was die Menge tut,
tust du fast immer recht.

Joseph Stanislaus Zauper (1784 - 1850), Schriftsteller und Lehrer

Quelle: Zauper, Aphorismen moralischen und ästhetischen Inhalts, 1840

Das Gleichgewicht in den menschlichen Handlungen
kann leider nur durch Gegensätze hergestellt werden.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Wilhelm Meisters Lehrjahre, 1795/6