1353 Zitate und 24 Gedichte über Geld, Gold.

Seite: 138

Der Gelderwerb ist – sofern er in legaler Weise erfolgt – innerhalb der modernen Wirtschaftsordnung das Resultat und der Ausdruck der Tüchtigkeit im Beruf.

Max Weber (1864 - 1920), deutscher Sozialökonom, Wirtschaftstheoretiker und Soziologe

Quelle: Weber, Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus, 1920

So ist es: das kalte Geld erwärmt ihre Seelen, und die wärmste Kunst lässt sie kalt.

August Pauly (1850 - 1914), deutscher Naturwissenschaftler, Philosoph und Aphoristiker

Quelle: Pauly, Aphorismen, 1905

Geld ist der einzige Herrscher aller Dinge.

Publilius Syrus (um 90 - 40 v. Chr.), falsch auch Publius Syrius, römischer Moralist, Aphoristiker und Possenschreiber

Quelle: Publilius Syrus, Sprüche (Sententiae), um 50 v. Chr. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Pecunia unum regimen est rerum omnium