108 Zitate und 4 Gedichte über Gelehrte.

Seite: 3

Der gesunde Gelehrte, der Mann bei dem Nachdenken keine Krankheit ist.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Quelle: Lichtenberg, Sudelbuch D, 1773-1775. [D 240]

Was ist der Akademiker anders als ein eingelerntes und angeeignetes Glied einer großen Vereinigung? Hinge er mit dieser nicht zusammen, so wäre er nichts.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, J. W., Briefe. An Carl Friedrich Zelter, 4. Februar 1832

Einem Gelehrten fehlt immer etwas, entweder die Farbe, oder der Atem, oder die peristaltische Bewegung, oder der Magensaft, oder der sogenannte gesunde Verstand.

Jean Paul (1763 - 1825), eigentlich Johann Paul Friedrich Richter, deutscher Dichter, Publizist und Pädagoge

Quelle: Jean Paul, Palingenesien, 2 Bde., 1798

Ihr Eifersücht'gen, die ihr eure Mädchen plagt,
Denkt euren Streichen nach, dann habt das Herz und klagt.

Talmud mündliche Lehre der Gesetze und religiösen Überlieferungen des Judentums nach der Babylonischen Gefangenschaft

Ich stelle mir gerne den Fachmann als ein einfaches Dromedar und den Polyhistor als ein vielhöckriges Kamel vor.

Alois Essigmann (1878 - 1937), österreichischer Schriftsteller

Quelle: Essigmann, Gott, Mensch und Menschheit. Aphorismen, 1916