30 Zitate und 1 Gedicht über Gemeinheit, Niedertracht.

Seite: 2

Das Schrecklichste in der Welt ist, schlimmer als der Tod, daß die Kanaille Herr ist und bleicht.

Wilhelm Raabe (1831 - 1910), Pseudonym Jakob Corvinus, deutscher Erzähler, einer der wichtigsten Vertreter des poetischen Realismus

Gemeine Tat macht den gemeinen Mann!

Geoffrey Chaucer (um 1342 - 1400), englischer Epiker, war Oberaufseher der Zölle im Londoner Hafen und wurde 1385 zum Friedensrichter in Kent ernannt

Quelle: Chaucer, Canterbury-Geschichten (The Canterbury Tales), entstanden ca. 1387-1400

Der Mensch ist edel, wenn er sich über die Gemeinheit erhebt; da findet er die verlorenen Ideale wieder.

Arthur Maria Freiherr von Lüttwitz (1839 - 1924), deutscher Offizier, Jurist und Schriftsteller

Quelle: Lüttwitz, Wo ist das Glück?, Herdersche Verlagshandlung, Freiburg i.Br. 1911

Jedes Verbrechen ist gemein, jede Gemeinheit ist ein Verbrechen.

Oscar Wilde (1854 - 1900), eigentlich Oscar Fingal O'Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

Quelle: Wertheimer (Hg.), Weisheiten von Oscar Wilde, übersetzt von Paul Wertheimer, Wiener Verlag, um 1910

Der Mensch ist fast immer so niederträchtig, wie es für ihn nötig ist. Wenn er redlich ist, kann man immer feststellen, daß er Niedertracht nicht nötig hat.

Giacomo Leopardi (1798 - 1837), ital. Dichter, Essayist und Philologe, bedeutender Erneuerer der italienischen Literatursprache

Quelle: Leopardi, Gedanken (Pensieri), 1845. Deutsch v. Dr. Richard Peters, Fackelreiter-Verlag, Hamburg-Bergedorf 1928

Bodenlose Gemeinheiten sind heute sehr schwer verankert.

© Fritz P. Rinnhofer (*1939), Marketing- und Verkaufsmanager und Publizist

Quelle: Rinnhofer (Hg.), Weiß-Grüner Zitatenschatz. Von Peter Rosegger bis Fritz P. Rinnhofer, Graz, 2002

Er kommt auch oft per fidem zu Perfidem.

© Sigbert Latzel (*1931), Dr. phil., Germanist, Philosoph, Schriftsteller und Aphoristiker

Quelle: Latzel, Gedankentreibsand. Aphorismen, 2008

Das gemeine Volk ist so gemein!

© Michael Richter (*1952), Dr. phil., deutscher Zeithistoriker und Aphoristiker

Quelle: Richter, Wortschatz, Mitteldeutscher Verlag 2007