54 Zitate und 2 Gedichte über Gemeinsamkeit.

Seite: 4

Ein ungeheurer, gemeinsamer Schmerz verwischt, wie das Licht die Finsternis, was die Gemüter sonst beschäftigte.

Hermann Heiberg (1840 - 1910), deutscher Schriftsteller

Quelle: Heiberg, Menschen untereinander, Verlag von Wilhelm Friedrich, Leipzig 1889

Gemeinsame Bezugspunkte sind allgegenwärtig.

© Michael Marie Jung (*1940), Professor, deutscher Hochschullehrer, Führungskräftetrainer, Coach und Wortspieler

Quelle: Jung, nachdenklich, nagelneue Aphorismen und frisch gekloppte Sprüche, BoD 2006

Wir ist mehr als nur der Plural von Ich.
Wir ist auch das Präsens von Futur.

© KarlHeinz Karius (*1935), Urheber, Mensch und Werbeberater

Quelle: Karius, WortHupferl-Edition, WortHupferl-Verlag

Das war einmal: die Idee von der Straße, die allen gehört.

© Billy (1932 - 2019), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Quelle: Billy, Aphoretum – Gesammelte Aphorismen, 2010

Unter einer Decke stecken heißt auch,
um die eine Decke kämpfen.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor,
Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner