211 Zitate und 7 Gedichte über Genuss.

Seite: 4

Doch schmecken muß man alles, heiß und kalt,
wer jung kein Narr war, wird es, wenn er alt.

Francesco Petrarca (1304 - 1374), italienischer humanistischer Gelehrter, 1341 in Rom zum Dichter gekrönt, Weltruhm durch Sonette an Laura ›Canzoniere‹, Alterswerk: ›Über die Weltverachtung‹

Die erste Forderung an alles, was uns Genuß zu schenken verspricht, ist eine starke Wirkung.

Henri Stendhal (1783 - 1842), eigentlich Marie Henri Beyle, franz. Schriftsteller, Militär und Politiker; früher Vertreter des literarischen Realismus

Der Geizige hat keinen, der Verschwender einen unnützen Genuß von dem Seinigen.

Johann Peter Hebel (1760 - 1826), deutschsprachiger Dichter aus dem alemannischen Sprachraum Südbadens, evangelischer Theologe und Pädagoge

Genuß ist notwendig, sagte das Reh zum Reh. -  Null Bock, antwortete das Reh.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller