74 Zitate und 3 Gedichte über Gericht.

Seite: 2

Auf Anzeigen von Leuten, die ihren Namen nicht nennen, darf bei keiner Beschuldigung Rücksicht genommen werden.

Trajan (53 - 117), eigentlich Marcus Ulpius Traianus, römischer Kaiser

Quelle: Trajan, Briefe. An Plinius d. J., als er ihn nach Kleinasien wegen der Christenunruhen sandte

Gerecht

Gerichte überall,
die urteilen nicht recht?
Bedenke in dem Fall,
Gericht heißt nicht Gerecht!

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Schmetterlinge im Kopf. Gedanken in Reim und Prosa, Engelsdorfer Verlag 2006

Jedes Gericht sieht es in seinem Licht.

© Michael Marie Jung (*1940), Professor, deutscher Hochschullehrer, Führungskräftetrainer, Coach und Wortspieler

Quelle: Jung, Charakterkopf. Neue Aphorismen und Sprüche, Books on Demand 2004

Ein gewisser Marchand, Advokat und geistreicher Mann, sagte: "Man riskiert den Appetit zu verlieren, wenn man sieht, wie es in der Administration, der Justiz und in der Küche zugeht."

Nicolas Chamfort (1741 - 1794), eigentlich Sébastien Roch Nicolas de Chamfort, französischer Dramatiker, Mitglied der Académie Française

Quelle: Chamfort, Maximen und Gedanken. Charaktere und Anekdoten (Maximes et pensées: Caractères et anecdotes), 1795. In: Die französischen Moralisten. Die Aphorismenbücher in vollständiger Gestalt. Verdeutscht und hg. von Fritz Schalk, Leipzig 1938