548 Zitate und 11 Gedichte über Geschichte.

Die neue Geschichte gleicht einem tauben Menschen, der Antworten auf Fragen gibt, die man gar nicht an ihn richtet.

Leo Tolstoi (1828 - 1910), Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi, russischer Erzähler und Romanautor

Quelle: Tolstoi, Krieg und Frieden (Война и мир), 1862-69. Epilog 2. Teil, I. Übersetzt von Michael Grusemann

Die Geschichte ist für den Dichter ein Vehikel zur Verkörperung seiner Anschauungen und Ideen, nicht aber ist umgekehrt der Dichter der Auferstehungsengel der Geschichte.

Friedrich Hebbel (1813 - 1863), Christian Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker

Quelle: Hebbel, Mein Wort über das Drama! Eine Erwiderung an Professor Heiberg in Kopenhagen, 1843

Die Weltgeschichte ist das Weltgericht.

Friedrich von Schiller (1759 - 1805), Johann Christoph Friedrich Schiller, ab 1802 von Schiller, deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker; gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker und Lyriker

Quelle: Schiller, F., Gedichte. Aus: Resignation, 1786

Die Geschichte ist nicht viel mehr als eine Aufzählung der Verbrechen, Narrheiten und Unglücksfälle der Menschheit.

Edward Gibbon (1737 - 1794), englischer Historiker und Schriftsteller

Quelle: Gibbon, Verfall und Untergang des römischen Reiches (The History of the Decline and Fall of the Roman Empire), 1776-1789

Der Inhalt der Geschichte [...] sind die europäischen Katzbalgereien.

Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

Quelle: Lindner/Frauenstädt (Hg.), Arthur Schopenhauer. Von ihm, über ihn. Ein Wort der Verteidigung von Ernst Otto Lindner und Memorabilien, Briefe und Nachlassstücke von Julius Frauenstädt, 1863

Geschichte und Ortskunde ergänzen sich,
wie die Begriffe von Raum und Zeit.

Helmuth von Moltke (Generalfeldmarschall) (1800 - 1891), genannt der Ältere, volkstümlich Der große Schweiger, preußischer Generalfeldmarschall und Heerführer