20 Zitate und 1 Gedicht über Glaube, Aberglaube.

Der Glaube einer gottesdienstlichen Religion ist dagegen ein Fron- und Lohnglaube und kann nicht für den seligmachenden angesehen werden, weil er nicht moralisch ist. Denn dieser muss ein freier, auf lauter Herzensgesinnungen gegründeter Glaube sein.

Immanuel Kant (1724 - 1804), deutscher Philosoph

Quelle: Kant, Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft, 1793. Drittes Stück. Der Sieg des guten Prinzips über das Böse, und die Gründung eines Reichs Gottes auf Erden

Wer an Götter glaubt, ist mythologisch überentwickelt.

© Billy (*1932), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Quelle: Billy, Aphoretum – Gesammelte Aphorismen, 2010

Wer Glauben besitzt, besitzt alles.
Wem er fehlt, dem fehlt alles.

Ramakrishna Paramahamsa (1836 - 1886), indischer hinduistischer Asket, Reformer und Philosoph, wird heute als Heiliger verehrt