6 Aphorismen über Grobheit.

Eine Grobheit besiegt jedes Argument und eklipsiert allen Geist.

Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

Quelle: Schopenhauer, Parerga und Paralipomena (2 Bände), 1851. Erster Band. Aphorismen zur Lebensweisheit

Willst du keine Grobheit sagen, räche dich durch eine – Schmeichelei.

Unbekannt

Quelle: Aus den Fliegenden Blättern, ersch. 1845-1928 bei Braun & Schneider, München. Originaltext

Verschroben, verrückt, ja langweilig – tut alles nichts! Nur nicht herzensroh!

Wilhelm Raabe (1831 - 1910), deutscher Erzähler (Pseudonym: Jakob Corvinus), einer der wichtigsten Vertreter des poetischen Realismus

Gib nur erst acht, die Bestialität
Wird sich gar herrlich offenbaren.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Faust. Der Tragödie erster Teil, 1808. Auerbachs Keller in Leipzig, Mephistopheles zu Faust

Grobiane sind technisch besser als wir . Wir haben das Taktgefühl, sie hingegen haben Benzin.

© Billy (*1932), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Quelle: Billy, Wir Kleindenker – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens, Books on Demand, 2006