322 Zitate und 10 Gedichte über Gute Tat.

Seite: 2

Für eine gute Tat ist es niemals zu früh und selten zu spät.

John Webster (um 1580 - um 1625), englischer Dramatiker, gestaltete Tragödien, die an zeitgeschichtlichen Mordfällen in virtuoser Dramaturgie und facettenreicher poetischer Sprache Extremfälle der Leidenschaft und Bewährung darstellen

Man wünscht sich selber Glück, wenn man etwas Gutes tut.

Michel de Montaigne (1533 - 1592), eigentlich Michel Eyquem, Seigneur de Montaigne, französischer Philosoph und Essayist

Für versäumte Taten gibt es keine Wiederkehr.

Hafis (Ḥāfeẓ) (um 1320 - 1388), Ḫāǧe Šams ad-Dīn Moḥammad Ḥāfeẓ-e Šīrāzī, auch Šams o'd-din Moḥammad, »der den Koran auswendig kennt«, persischer mystischer Lyriker

Ziere jeden dahineilenden Tag mit einer guten Tat.

Leo Tolstoi (1828 - 1910), Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi, russischer Erzähler und Romanautor

Quelle: Tolstoi, Für alle Tage. Ein Lebensbuch. Erste vollständig autorisierte Übersetzung, hg. von Dr. E. H. Schmitt und Dr. A. Skarva, 2 Bde., Dresden 1906/07

Man vergißt nie eine versäumte Wohltat.

Carmen Sylva (1843 - 1916), eigentlich Prinzessin Elisabeth Pauline Ottilie Luise zu Wied VA (Royal Order of Victoria and Albert), deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin, durch Heirat Königin Elisabeth von Rumänien

Und wem genau haben Sie heute
schon Gutes getan?!

© Nico Szaba (*1970), deutscher Schriftsteller und Weltbürger

Quelle: Szaba, Das rotschwarze Buch. Bilder einer Seele, 2011

Die schönen Taten, welche in der Verborgenheit geschehen, sind die schönsten.

Blaise Pascal (1623 - 1662), französischer Religionsphilosoph und Naturwissenschaftler, Begründer der Wahrscheinlichkeitsrechnung

Quelle: Pascal, Gedanken über die Religion und einige andere Gegenstände (Pensées sur la religion et sur quelques autres sujets), 1656-62; Erstdruck 1669/70