277 Zitate und 13 Gedichte über Heirat.

Seite: 4

Man soll ebensowenig nach den Augen heiraten wie nach den Fingern.

Plutarch von Chäronea (45 - 120), griechischer Philosoph, Historiker und Konsul von Griechenland

Quelle: Plutarch, Moralia (Moralische Schriften und Abhandlungen). Ehevorschriften, 24

Fast alle haben sich verheiratet, ohne von der Frau und von der Liebe auch nur die allergeringste Kenntnis zu besitzen.

Honoré de Balzac (1799 - 1850), französischer Philosoph und Romanautor

Quelle: Balzac, Physiologie der Ehe (Physiologie du mariage), 1829

Heiraten ist schwerlich eine Sache,
die man hin und wieder tun kann.

Oscar Wilde (1854 - 1900), eigentlich Oscar Fingal O'Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

Quelle: Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray (The Picture of Dorian Gray), 1890

Die Frau heiratet den Mann.
Der Mann verheiratet sich mit einer Frau.

Carl Hagemann (1867 - 1940), deutscher Kunstsammler und Mäzen

Quelle: Hagemann, Aphorismen zur Liebesweisheit, 1921

Heiratet, und ihr werdet den Ernst des Lebens kennenlernen! Eben deshalb soll man aber heiraten.

Ernst Julius Hähnel (1811 - 1891), deutscher Bildhauer, Mitarbeiter von G. Semper am Hoftheater in Dresden, ab 1848 Professor der dortigen Akademie: schuf Denkmäler und Bildnisbüsten; gilt als Mitbegründer der Dresdner Bildhauerschule der 2. Hälfte des 19. Jhdts.

Quelle: Hähnel, Literarische Reliquien, 1884