140 Zitate und 9 Gedichte über Heldentum.

Seite: 13

Jede Zeit hat Tausende von Helden,
die kein Geschichtsbuch erwähnt.

Otto Weiß (1849 - 1915), Wiener Musiker und Feuilletonist

Quelle: Weiß, O., So seid Ihr!, Erste Folge, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart und Leipzig, 1906

Heldentum hat ein Gesicht ohne Heiligenschein.

Julius Fučík (1903 - 1943; in Plötzensee hingerichtet), tschechischer Journalist und Reporter

Quelle: Fučík, Reportage unter dem Strang geschrieben (Reportáž psaná na oprátce), 1945 (posthum); vollständige Druckfassung erst 1995

Kein Heroen-Verehrer verfügt über irgendwelche inneren Werte.

Edgar Allan Poe (1809 - 1849), US-amerikanischer Journalist, Dichter und Literaturkritiker

Quelle: Poe, Marginalien, 1844-1849

Helden gehen in der Geschichte ein.

© Michael Richter (*1952), Dr. phil., deutscher Zeithistoriker und Aphoristiker

Quelle: Richter, Wortburg. Aphorismen, Books on Demand 2013

Ein Held.
Wenn's niemand sieht, ist er bereit,
Zu erfüllen die Pflichten der Christen.
Jedoch vor der großen Öffentlichkeit
Spielt er den Atheisten.

Friedrich Pesendorfer (1867 - 1935), österreichischer Theologe, Domkapitular in Linz und Gründer der Linzer Dombauzeitschrift »Ave Maria«

Quelle: Pesendorfer, Mein Spruchbüchlein, 1913