42 Zitate und 1 Gedicht über Imitation.

Die meisten Nachahmer lockt das Unnachahmliche.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916), Marie Freifrau Ebner von Eschenbach, österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

Quelle: Ebner-Eschenbach, Aphorismen, 1911. Originaltext

Nachahmung führt leicht zur Selbsttäuschung.

Elbert Hubbard (1856 - 1915 (auf der Lusitania)), Elbert Green Hubbard, amerikanischer Schriftsteller, Essayist, Philosoph und Verleger

Die großen Menschen, die auf der erde eine sehr kleine Familie bilden, finden leider nur sich selbst zum Nachahmen.

François-René Vicomte de Chateaubriand (1768 - 1848), französischer Schriftsteller der Frühromantik

Quelle: Chateaubriand, Erinnerungen von jenseits des Grabs (Mémoires d’outre-tombe), 1848

Nachahmen und nacheifern ist zweierlei.

Julius Langbehn (1851 - 1907), genannt der Rembrandtdeutsche, deutscher Schriftsteller und Kulturkritiker

Durch Imitation ist noch keiner berühmt geworden.

Samuel Johnson (1709 - 1784), englischer Sprachforscher, Lehrer, Journalist und Herausgeber moralischer Wochenschriften, Literaturkritiker

Am wirkungsvollsten parodiert man sich selbst, man darf es nur nicht merken.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller