885 Zitate und 81 Gedichte über Kind.

Seite: 2

Das Kind ist immer noch Symbol einer ständigen Vereinigung von Liebe und Pflicht.

George Eliot (1819 - 1880), eigentlich Mary Ann Evans, englische Schriftstellerin, gehört zu den ersten bedeutenden Vertretern des psychologisch-sozialen Romans in England

Mit Kindern zusammen zu sein ist Balsam für die Seele.

Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821 - 1881), auch Fëdor Mihajlovič Dostoevskij; gilt als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller

Wehe dem, der ein Kind kränkt!

Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821 - 1881), auch Fëdor Mihajlovič Dostoevskij; gilt als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller

Quelle: Dostojewski, Die Brüder Karamasow, 1878-1880

Ich habe meine Kinder zu lieb, um sie in die Welt zu setzen.

Constantin Brunner (1862 - 1937), Pseudonym des deutsch-jüdischen Philosophen, Schriftstellers, Literaturkritikers und -agenten Arjeh Yehuda Wertheimer, Rufname: Leo Wertheimer

Kein Mensch soll sich einem Kinde mit einem anderen als freundlichem Angesichte nähern, denn das Kind versteht die Natursprache, ehe es die Muttersprache versteht.

Johann Michael Sailer (1751 - 1832), deutscher katholischer Theologe, Bischof von Regensburg, verfasste zahlreiche theologische, philosophische und pädagogische Schriften

Das Erste und das Wichtigste,
was ein Kind lernen muß, ist,
Leiden zu ertragen.

Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778), Genfer Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge; wichtiger Wegbereiter der Französischen Revolution