885 Zitate und 81 Gedichte über Kind.

Seite: 97

ein kind
baumelt
zwischen krücken

pendelt
perpendikel
zwischen verchromten
stunden
im auspuff
der straßen

ein kind
baumelt
zwischen krücken
in den lücken
wo gesundheit
und reichtum
ein wenig abstand halten

da
baumelt
dieses kind
pendelt
tickt
tackt

Wilhelm Willms (1930 - 2002), deutscher Priester und Lyriker

Quelle: Wilhelm Willms, der geerdete himmel © 1974 Butzon & Bercker GmbH, Kevelaer, 7. Aufl. 1986, www.bube.de. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags. 7 die strasse sind wir palm oder napalm. 7.10

Die harte Frucht vom harten Vater zeigt sich klar am Kind.

Sophokles (um 497 - 405 v. Chr.), griechischer Flottenbefehlshaber, Tragödiendichter und Schauspieler, bekleidete zeitweise hohe Staatsämter

Quelle: Sophokles, Antigone, ca. 442 v. Chr. Herausgegeben von J.J.C. Donner, Akademische Verlagshandlung C.F. Winter, Heidelberg 1842. Chor

Wenn du Kinder hast, aber kein Geld, dann rüste sie mit Kunstfertigkeit aus, damit sie sich gegen ihr armes Leben zur Wehr setzen können.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 1.28. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Cum tibi sint nati nec opes, tunc artibus illos instrue, quo possint inopem defendere vitam