96 Zitate und 25 Gedichte über Klage.

Seite: 2

Nicht könnte ich den Namen all meiner Sorgen nennen, auch wenn ich 100 Zungen und 100 Münder hätte.

Philipp Melanchthon (1497 - 1560), deutscher Humanist und Reformer

Quelle: Melanchthon, Über die Leiden der Lehrer (De miseriis paedagogorum), 1533. Übers. Aphorismen.de. Melanchthon variiert hier Vergil.
Oiginaltext: Non mihi si centum linguae sint oraque centum,
Omnia curarum percurrere nomina possim.

In der heißesten Not zerstreue die Kraft nicht durch Klagen!

Johann Kaspar Lavater (1741 - 1801), Schweizer evangelischer Theologe, Religionsphilosoph und Schriftsteller

Quelle: Hufeland (Hg.), Worte des Herzens von J. C. Lavater. Für Freunde der Liebe und des Glaubens, 1852

Wer A klagt, wird B jammern.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Ach, es geht mir wie einem, der Obst pflücken will, der im Weinberge Nachlese hält, da man keine Trauben findet zu essen, und ich wollte doch gerne die besten Früchte haben!

Bibel Griechisch tà biblia, Die Bücher, Buch der Bücher, Heilige Schrift, das Wort Gottes, durch Kirchenvater Chrysostomus im 4. Jh. eingeführter Name des Religionsbuches der Christenheit. Der Text folgt der Lutherbibel, revidierter Text 1984, durchgesehene Ausgabe, © 1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Quelle: Altes Testament. Der Prophet Micha (#Mi 7,1)

Jeder Jammer wird Wollust, wenn wir seine klemmende, stechende Empfindung, die unser Herz ängstigt, durch Klagen lindern und zu einem sanften Kitzel verwandeln.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, J. W., Briefe. An Ernst Wolfgang Behrisch, 2. November 1767