51 Zitate über Konzentration.

Seite: 3

Alles hängt von der Intensität ab, die man auf eine Sache verwendet.

Gustave Flaubert (1821 - 1880), französischer Erzähler und Novellist

Quelle: Flaubert, G., Briefe. An George Sand, 1866

Lerne Konzentration und wende sie in jeder Weise an. So verlierst du nichts. Wer das Ganze hat, hat auch die Teile.

Swami Vivekananda (1863 - 1902), eigentlich Narendaranath Datta, indischer Anhänger und Urheber der Ramakrishna-Bewegung, aber auch Verfechter der Einheit aller Religionen

Ich kann mich nicht mehr konzentrieren – am wenigsten
auf die Suche danach, worauf ich mich konzentrieren will.

© Stefan Rogal (*1965), Autor, Herausgeber und Kolumnist

Quelle: Rogal, Was bleibt, sind tausend Bilder, epubli 2021 / neobooks 2021

Arm sind wir, wenn wir nichts mehr finden, auf das wir uns konzentrieren können.

© Stefan Rogal (*1965), Autor, Herausgeber und Kolumnist

Quelle: Rogal, Was bleibt, sind tausend Bilder, epubli 2021 / neobooks 2021

Wer sich entschieden hat, etwas zu tun, und an nichts anderes denkt, überwindet alle Hindernisse.

Giacomo Girolamo Casanova (1725 - 1798), Chevalier de Seingalt, wie er sich selber adelte, italienischer Abenteurer und Schriftsteller

Unterbrechungen sind störend und sollten streng verboten sein.

Edgar Allan Poe (1809 - 1849), US-amerikanischer Journalist, Dichter und Literaturkritiker

Quelle: Poe, Gesammelte Werke, hg. von Franz Blei, München 1922. Bd. III: Den Atem verloren. Übers. A. von Bosse

Die Zentralisation ist mehr oder weniger ein Gewaltakt.

Otto von Bismarck (1815 - 1898), Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 auch Herzog zu Lauenburg, preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler

Quelle: Schaible (Hg.), Geistige Waffen. Ein Aphorismen-Lexikon. Zusammengestellt von C. Schaible, 1901. 1879