162 Zitate und 2 Gedichte über Kopf, Gehirn.

Seite: 17

Der Kopf ist ein multimediales Genie: reinschütten lässt sich fast alles, rauspressen eigentlich nichts.

© Billy (1932 - 2019), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Quelle: Billy, Aphoretum – Gesammelte Aphorismen, 2010

Den Kopf, um zu ersinnen, muß dir Gott in einem gewissen Grade gegeben haben. Es steht aber gar sehr in deiner Gewalt, ihn durch Lernen, Beobachten und Nachdenken zu verbessern.

Philip Stanhope, 4. Earl of Chesterfield (1694 - 1773), Philip Dormer Stanhope, englischer Staatsmann und Schriftsteller

Quelle: Chesterfield, Briefe an seinen Sohn (Letters written to his natural son on manners & morals), 1774, hg. von Hans Feigl, Verlag Georg Müller, München 1912. Originaltext der Übersetzung. London, den 12. December alten Styls, 1749

Um den Kopf nicht zu verlieren, ziehen manche ihn ein.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Wortmeldungen. Wieder Sprüche voller Widersprüche: Aphoristische Notizen oder Rezepte zum Zitieren. Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer 2009