61 Zitate und 2 Gedichte über Laufen, Gehen.

Seite: 2

Es würde alles besser gehen, wenn man mehr ginge.
Sich tragen lassen zeugt von Ohnmacht, gehen von Kraft.

Johann Gottfried Seume (1763 - 1810), deutscher Schriftsteller, unternahm 1801/02 seine berühmte Fußreise nach Sizilien (»Spaziergang nach Syrakus«)

Quelle: Seume, Spaziergang nach Syrakus im Jahre 1802, Erstdruck 1803

Der Schuh ist eine Fußverkümmerungsmaschine.

Sebastian Kneipp (1821 - 1897), deutscher Naturheilkundler und katholischer Theologe

Krumme Treter, treten grade Wege krumm.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Gehen durch Überschreiten, ein Schritt stirbt in den nächsten.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Laufen trainiert das Gedächtnis,
siehe Gedächtnislauf.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Veilchen, so weit das Auge reicht. Gedanken um Gedanken, Frieling und Partner GmbH, Berlin 2000