4891 Zitate und 541 Gedichte über Leben.

Seite: 541

Alle wissen wir, dass wir nur ein Leben haben, doch wir leben unprofessionell.

© Vytautas Karalius (*1931), litauischer Dichter, Aphoristiker und Übersetzer deutscher Lyrik

Quelle: Karalius, Die ewige Jugend der Zeit. Aphorismen und Paradoxa, Edition Toni Pongratz, Hauzenberg 2003. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags

Das Leben ist das einzge Gut des Schlechten.

Friedrich von Schiller (1759 - 1805), Johann Christoph Friedrich, ab 1802 von Schiller, deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker; gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker und Lyriker

Quelle: Schiller, Maria Stuart, 1800. 4. Akt, 4. Auftritt, Mortimer

Es ist das Leben, das die unwahrscheinlichsten Zustände anstrebt.

Antoine de Saint-Exupéry (1900 - 1944), franz. Schriftsteller und (Militär-)Pilot; verschollen nahe der Île de Riou bei Marseille auf seinem letzten Aufklärungsflug

Quelle: Saint-Exupéry, Carnets. Übers. Aphorismen.de

Weil das Leben mit dem Tod endet, sollten wir es vorher leben.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor,
Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner