4972 Zitate und 545 Gedichte über Leben.

Seite: 549

Obwohl uns nur ein ungewisses und vergängliches Leben zuteil geworden ist, setze deine Hoffnung nicht auf den Tod eines anderen.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 1.19. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Cum dubia et fragilis nobis sit vita tributa, in morte alterius spem tu tibi ponere noli

Weil das ungewisse Leben in ungewissen Gefahren schwebt, betrachte jeden folgenden Tag als Gewinn für dich.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 1.33. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Cum dubia incertis versertur vita periclis, pro lucro tibi pone diem quicumque sequetur

Da du sterblich bist, sorge dich um sterbliche Dinge.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 2.2. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Cum sis mortalis, quae sunt mortalia cura

Das Leben ist ein Buch; –
Willst Du was wissen, so such'! –
Doch mit Vorsicht prüfe die Lettern,
Denn es läßt sich nicht rückwärts blättern.

Rudolf Bunge (1836 - 1907), Pseudonym Bruno Rudolph; war ein deutscher Dichter, Dramatiker und Librettist; verfasste das Libretto zum "Trompeter von Säckingen"

Quelle: Albumblatt, 1881

Versprich dir kein langes Leben: Wohin auch immer du gehst, stets folgt dir als Schatten der Tod des Körpers.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.37. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Tempora longa tibi noli promittere vitae: quocumque ingrederis, sequitur mors corporis umbra