4955 Zitate und 545 Gedichte über Leben.

Seite: 550

Wir sollen nicht in uns selbst, abgetrennt und selbstsüchtig leben, sonst sind wir falbe Herbstblätter, die in der Luft flattern, um bald am Boden ganz zu ersterben.

Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder, Das Fest der Grazien, hg. von Friedrich Schiller in: Die Horen (Stück 11), 1795

Was aber ist die Komödie anderes als ein Spiegel des privaten Lebens?

Philipp Melanchthon (1497 - 1560), deutscher Humanist und Reformer

Quelle: Melanchthon, Encomion eloquentiae, 1523. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Quid comoedia nisi privatae vitae speculum?

Lebe stets in dem Gedenken daran, wie kurz dein Leben ist!

Horaz (65 - 8 v. Chr.), eigentlich Quintus Horatius Flaccus, römischer Satiriker und Dichter

Quelle: Horaz, Satiren (Sermones), ca. 42-30 v. Chr. II, 6, 97. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Vive memor, quam sis aevi brevis!

Ein gut gestaltetes Leben aber ist ein guter Gewinn.

Stobaios (frühes 5. Jh. n. Chr.), latinisiert auch Stobaeus oder Stobäus, Autor und Sammler antiker philosophischer Aufzeichnungen und Lehrmeinungen

Quelle: Stobaios, Eclogae und Florilegium (antike Sammlung von Exzerpten und Lehrmeinungen)