156 Zitate und 1 Gedicht über Lehren.

Seite: 2

Man erstickt den Verstand der Kinder unter einem Ballast unnützer Kenntnisse.

Voltaire (1694 - 1778), eigentlich François-Marie Arouet, französischer Philosoph der Aufklärung, Historiker und Geschichts-Schriftsteller

Weniges, aber das Wenige recht, das ist der Grundsatz allen echten Unterrichts.

Heinrich Wilhelm Josias Thiersch (1817 - 1885), meist bekannt als H. W. J. Thiersch, deutscher evangelischer Theologe und Kirchendiener der frühen katholisch-apostolischen Gemeinden

Quelle: Thiersch, Über christliches Familienleben, 1854 (8. Auflage 1888)

Worte des Unterrichts sind nur bei dem dauerhaft, der die Persönlichkeit in sich verneint.

Talmud mündliche Lehre der Gesetze und religiösen Überlieferungen des Judentums nach der Babylonischen Gefangenschaft

Die Kunst des Lehrens besteht darin, die natürliche Neugier junger Menschen zu wecken, um sie dann stillen zu können.

Anatole France (1844 - 1924), eigentlich François Anatole Thibault, französischer Erzähler, Lyriker, Kritiker und Historiker, Nobelpreisträger für Literatur 1921

Zwei Dinge unterrichten den Menschen über seine ganze Natur: Instinkt und Erfahrung.

Blaise Pascal (1623 - 1662), französischer Religionsphilosoph und Naturwissenschaftler, Begründer der Wahrscheinlichkeitsrechnung

Quelle: Pascal, Gedanken über die Religion und einige andere Gegenstände (Pensées sur la religion et sur quelques autres sujets), 1656-62; Erstdruck 1669/70