257 Zitate und 3 Gedichte über Lehrer.

Seite: 2

Ein Feind ist ein Lehrer, der seine Lektionen gratis erteilt.

Ferdinand de Lesseps (1805 - 1894), Ferdinand Marie Vicomte de Lesseps, französischer Diplomat und Unternehmer, baute von 1859 bis 1869 den Suezkanal, am Bau des Panamakanals scheiterte er 1879

Steine sind stumme Lehrer. Sie machen den Beobachter stumm, und das Beste, was man von ihnen lernt, ist nicht mitzuteilen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Maximen und Reflexionen. Aphorismen und Aufzeichnungen. Nach den Handschriften des Goethe- und Schiller-Archivs hg. von Max Hecker, 1907

Man verscherzt sich alles Vertrauen im Herzen der Kinder und jede Möglichkeit, ihnen etwas zu sein, wenn man sie wegen Vergehen straft, die sie nicht begangen haben, oder auch wenn man leichte Fehler streng ahndet…

Jean de La Bruyère (1645 - 1696), bedeutender Vertreter der französischen Moralisten und Aphoristiker

Quelle: de La Bruyère, Die Charaktere oder Die Sitten im Zeitalter Ludwigs XIV. (Les Caractères de Théophraste, traduits du grec, avec les caractères ou les mœurs de ce siècle), 1688. Vom Menschen

Ein rühriges Streben gehört zu den besten Lebenszeichen des Lehrerstandes. Es ist eine Feder des Fortschritts, ein Quell der Berufsfreude und ein Hebel der Berufstüchtigkeit.

Friedrich Polack (1835 - 1915), deutscher Pädagoge und Schriftsteller, Kreisschulinspektor und Schulrat

Quelle: Polack, Brosamen. Erinnerungen aus dem Leben eines Schulmannes, 5 Bde., 1883-1909

Was die Lehrer verdauen, das essen die Schüler.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Quelle: Kraus, Pro domo et mundo, 1919

Kein Zeugnis für Lehrer
ist mieser als Pisa.

© Klaus Klages (*1938), deutscher Gebrauchsphilosoph und Abreißkalenderverleger

Quelle: Klages, Das Schlimmste für den Humor ist der Ernstfall. Sprüche und Aproporismen, Up-to-Date-Kalender AG 2003