257 Zitate und 3 Gedichte über Lehrer.

Seite: 3

Lehrer sind Mitschüler.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Das Gelingen eines jeden Unterrichts ist durch die Individualität des Lehrers bedingt. Vergeblich ist die Hoffnung, öffentliche Schulen durch Gesetze zu einem blühenden Zustande zu bringen.

Karl Salomo Zachariae (1769 - 1843), auch Zachariae von Lingenthal, deutscher Rechtsgelehrter

Quelle: Zachariae von Lingenthal, Vierzig Bücher vom Staate, 3 Bde., 1820 (2. Auflage in 7 Bänden 1839-43)

Verlangt ein Lehrer jetzt verdienten Dank zu haben,
Der suche schwarzen Schnee, und fange weiße Raben.

Christian Gryphius (1649 - 1706), deutscher Pädagoge und Schuldramatiker, ältester Sohn von Andreas Gryphius

Quelle: Gryphius, Poetische Wälder, 2 Bde., 1698

Liebe Brüder, nicht jeder von euch soll ein Lehrer werden; und wisst, dass wir ein desto strengeres Urteil empfangen werden.

Bibel Griechisch tà biblia, Die Bücher, Buch der Bücher, Heilige Schrift, das Wort Gottes, durch Kirchenvater Chrysostomus im 4. Jh. eingeführter Name des Religionsbuches der Christenheit. Der Text folgt der Lutherbibel, revidierter Text 1984, durchgesehene Ausgabe, © 1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Quelle: Neues Testament. Der Brief des Jakobus (#Jak 3,1)

Der Mensch ist des Menschen erster und vorzüglichster Lehrer.

Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder, Blumenlese aus morgenländischen Dichtern, posthum in: Herder's sämmtliche Werke. Zur schönen Literatur und Kunst, Tübingen 1807. VIII. Über den Wert morgenländischer Erzählungen