63 Zitate und 2 Gedichte über Leichtsinn.

Bei großen Unternehmungen wie bei großen Gefahren muß der Leichtsinn verbannt sein.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre, 1821; erweitert 1829. 3. Buch, 12. Kap.

Achtsam unter Lässig-Leichten,
wachsam in der Schläfer Kreise:
Wie das Roß dem Gaul vorbeifliegt,
läßt sie hinter sich der Weise.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Quelle: Buddha, Dhammapada. Anthologie von Aussprüchen des Buddha; enthält 423 Sprüche ethischen Inhalts, aufgenommen in den Palikanon unter den Kurzen Texten (Khuddaka-Nikaya) wohl auf dem 2. buddhistischen Konzil im Jahr 383 v. Chr. 29. Vers. Übersetzt von Hans Much, 1920

Ist die Achtsamkeit ihm [dem Jünger] teuer,
ist ihm Leichtsinn leid und wehe,
geht er nimmermehr zugrunde,
weilt ja in Nirvanas Nähe.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Quelle: Buddha, Dhammapada. Anthologie von Aussprüchen des Buddha; enthält 423 Sprüche ethischen Inhalts, aufgenommen in den Palikanon unter den Kurzen Texten (Khuddaka-Nikaya) wohl auf dem 2. buddhistischen Konzil im Jahr 383 v. Chr. 32. Vers. Übersetzt von Hans Much, 1920