349 Zitate und 6 Gedichte über Lesen.

Seite: 35

Der Mensch lebt, heißt es, nicht allein vom Saufen.

Frank Wedekind (1864 - 1918), deutscher Journalist und Dramatiker

Quelle: Wedekind, Die Büchse der Pandora. Tragödie in drei Aufzügen mit einem Prolog, entstanden 1894/1902, Erstdruck 1902. Prolog in der Buchhandlung

In Romanen werden viele Menschen vorgestellt, durch die wir die wenigen, welche wir kennen, besser verstehen lernen.

© Ernst R. Hauschka (1926 - 2012), Dr. phil., deutscher Aphoristiker, Lyriker, Essayist und Bibliothekar

Quelle: Hauschka, Keine Leser sind des Dichters Tod. 100 Aphorismen, 1992

Das Bedürfnis zu lesen weist auf zwei Urbedürfnisse des Menschen hin:
Dieser Welt zu entfliehen und diese Welt kennenzulernen.

© Ernst R. Hauschka (1926 - 2012), Dr. phil., deutscher Aphoristiker, Lyriker, Essayist und Bibliothekar

Quelle: Hauschka, Keine Leser sind des Dichters Tod. 100 Aphorismen, 1992

Mit dem Lesen ist es wie mit der Gesellschaft. Beide können für einen geistvollen Menschen eine unerschöpfliche Quelle sein.

Friedrich Melchior Grimm (1723 - 1807), Friedrich Melchior Baron von Grimm, deutscher Publizist, Diplomat und Kunstagent, gab von Paris aus 1753 bis 1775 alle zwei Wochen seine "Correspondance littéraire, philosophique et critique" heraus, die er an europäische Höfe schickte und in denen er über das kulturelle Leben in Frankreich berichtete

Quelle: Grimm, Paris zündet die Lichter an. Literarische Korrespondenz (Correspondance littéraire, philosophique et critique), hg. v. Kurt Schnelle, a. d. Frz. v. Herbert Kühn, Dieterich'sche Verlagsbuchhandlung, Leipzig 1977. 1.2.1756. Originaltext

Wahrlich, lieber Leser, du bist eben so streng in deinem Tadel, als du oft in deinem Lobe flüchtig bist.

Denis Diderot (1713 - 1784), französischer Philosoph der Aufklärung, Schriftsteller, Enzyklopädist, Literatur- und Kunsttheoretiker

Quelle: Diderot, Merkwürdiges Beispiel einer weiblichen Rache (Teilübersetzung aus 'Jacques der Fatalist und sein Herr' (Jacques le fataliste et son maître) übersetzt von Friedrich Schiller), 1785. Originaltext der Übersetzung

Bringe Abwechslung in deine Studien und Lektüren. Wer nur wenig auf einmal liest, behält dies Wenige desto besser.

August von Platen-Hallermünde (1796 - 1835), geboren als Graf Karl August Georg Maximilian von Platen-Hallermund, deutscher Dramatiker, Theaterschriftsteller und Lyriker

Quelle: Platen, Lebensregeln. Hergestellt nach einer Handschrift von Hanns Thaddäus Hoyer, 1817

Vieles wird nur gelesen, weil es von so vielen gelesen wird.

© Michael Wollmann (*1990), Philosoph und Aphoristiker

Quelle: Wollmann, Garantierte Expektorationen, Engelsdorfer Verlag 2015

Entweder der Leser muß warm werden wie der Held, oder der Held wie der Leser erkalten.

Friedrich von Schiller (1759 - 1805), Johann Christoph Friedrich Schiller, ab 1802 von Schiller, deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker; gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker und Lyriker

Quelle: Schiller, Friedrich, Der Verbrecher aus verlorener Ehre, 1786. Erstdruck unter dem Titel »Verbrecher aus Infamie. Eine wahre Geschichte« in: Thalia (Leipzig), 2. Jg., 1786, Heft 2