77 Zitate und 9 Gedichte über Loslassen.

Halten will der Mensch - Gott fordert das Loslassen.

© Hans Urs von Balthasar (1905 - 1988), Schweizer römisch-katholischer Priester, Theologe und Kulturphilosoph; zeigte an christlichen Gestalten geistesgeschichtliche Strömungen im Christentum auf und suchte die Theologie in philosophisch-ästhetischer Sicht einsehbar zu machen

Was wir nicht schaffen, müssen wir loslassen, sonst schafft es uns.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Wegweiser. Neue Aphorismen, Asaro-Verlag 2005

Wir haben, wo wir lieben, ja nur dies:
einander lassen; denn daß wir uns halten,
das fällt uns leicht und ist nicht erst zu lernen.

Rainer Maria Rilke (1875 - 1926), eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke, österreichischer Erzähler und Lyriker; gilt als einer der bedeutendsten Dichter der literarischen Moderne

Quelle: Rilke, Gedichte. Aus: Requiem. Für eine Freundin. Geschrieben am 31. Oktober, 1. und 2. November 1908 in Paris