80 Zitate und 2 Gedichte über Mühe.

Seite: 4

Des Lebens Mühe lehrt uns allein des Lebens Güter schätzen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Torquato Tasso, 1807. 5. Akt, 1. Szene, Antonio zu Alfons

Eine Herausforderung sein und eine Anstrengung sein kann dasselbe sein.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Gerade die Schwachen müssen immer einen Berg vor sich herschieben.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Dümmer for One, Books on Demand 2003

Aus dem Ärmel schütteln läßt sich nur,
was zuvor mit grosser Mühe hineingeriet.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

Der edle Mensch scheut keine Mühe, das Leben anderer zu erleichtern. Der gemeine Mensch versucht, sich sein Leben leicht zu machen und lädt anderen alle Mühen auf.

Mozi (etwa 480 - 390 v. Chr.), auch Mo-tsu, Mo-tse, Mo Di, Mo Ti, Mo Te oder Me-Ti, chinesischer Philosoph, vertrat im Gegensatz zu den von Konfuzius entwickelten, nach Verwandtschaft und persönlicher Nähe gestaffelten Solidaritätsvorstellungen das Prinzip einer »allumfassenden« Liebe und lehnte die traditionellen Klassenunterschiede ab; wandte sich gegen Angriffskrieg und Luxus

Unendliches Bemühen, das ist Studium.

Seami Motokiyo (1363 - 1443), eigentlich Saburo Motokiyo, japanischer Schauspieler, Dramatiker und Theoretiker des Nô, später Mönch, den Ehrennamen »Seami« verlieh ihm der Shôgun Yoshimitsu, man nennt ihn auch den »Sophokles des japanischen Theaters«