3192 Zitate und 101 Gedichte über Mann & Frau.

Seite: 3

Gott nahm vom Weib die Rippe, baute aus ihr den Mann, blies ihm den lebendigen Odem aus und machte aus ihm einen Erdenkloß.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Quelle: Kraus, Pro domo et mundo, 1912

Je mehr du die Weiber durchschautest, desto weniger,
Freund, wirst du verstehen – das Weib.

Otto Erich Hartleben (1864 - 1905), deutscher gesellschaftskritischer Schriftsteller und Dramatiker

Quelle: Hartleben, Meine Verse, 1895. Gemeinplätze

Wer traut auf Weibertreu,
Der trügt sich sehr, der büßt es schwer
Mit mancher späten Reu.

Aus Schottland

Quelle: Herder, Stimmen der Völker in Liedern, 1807 (posthum). Aus: Das nußbraune Mädchen (Schottisch)

Alle Frauen sind geborene Schauspielerinnen, und besonders gut verstehen sie es, die Rolle der – Naiven zu spielen.

Unbekannt

Quelle: Franz-Voneisen (Hg.), Junggesellenbrevier. Gesammelte Aphorismen über Frauen, Liebe und Ehe, hg. von Franz-Voneisen [i. e. Zdenko Zelezny], Leipzig, um 1900