16 Aphorismen über Menschheit, Menschen von Immanuel Kant.

Handle so, dass du die Menschheit, sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden andern, jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchest.

Immanuel Kant (1724 - 1804), deutscher Philosoph

Quelle: Kant, Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, 1785. Zweiter Abschnitt: Übergang von der populären sittlichen Weltweisheit zur Metaphysik der Sitten

Der Mensch ist zwar unheilig genug, aber die Menschheit in seiner Person muss ihm heilig sein.

Immanuel Kant (1724 - 1804), deutscher Philosoph

Quelle: Kant, Kritik der praktischen Vernunft, 1788. Erster Teil. Elementarlehre der reinen praktischen Vernunft

Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden.

Immanuel Kant (1724 - 1804), deutscher Philosoph

Quelle: Kant, Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht, 1784. Sechster Satz

Um auf die wahre Bestimmung des Menschen zu kommen, ist zu merken, dass er ein Tier ist, das sich selbst vervollkommnen kann, die Tiere aber vermögen dies nicht.

Immanuel Kant (1724 - 1804), deutscher Philosoph

Quelle: Starke (Hg.), Immanuel Kant's Menschenkunde oder philosophische Anthropologie. Nach handschriftlichen Vorlesungen herausgegeben von Fr. Ch. Starke, 1831 (posthum)