27 Aphorismen über Missbrauch.

Mißbrauch macht stumpf die schärfste Messerschneide.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Eine sich entkleidende Frau ist wie eine zwischen den Wolken hervorkommende Sonne.

Auguste Rodin (1840 - 1917), französischer Bildhauer, seine stärksten künstlerischen Eindrücke erhielt er durch die Werke Michelangelos

Je älter der Mißbrauch, desto heiliger.

Voltaire (1694 - 1778), eigentlich François-Marie Arouet, französischer Philosoph der Aufklärung, Historiker und Geschichts-Schriftsteller

Einträgliche Mißbräuche werden sehr alt.

Emanuel Wertheimer (1846 - 1916), deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischer Herkunft

Quelle: Wertheimer, Aphorismen, Gedanken und Meinungen. Mit einem Vorwort von François Coppée, Mitglied der französischen Akademie. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart, Berlin, Wien 1896. Originaltext