258 Zitate und 4 Gedichte über Mitgefühl, Empathie.

Seite: 3

Das politische Wörterbuch ist sehr beschränkt:
Das Wort Mitleid kommt u.a. nicht darin vor.

Carmen Sylva (1843 - 1916), eigentlich Prinzessin Elisabeth Pauline Ottilie Luise zu Wied VA (Royal Order of Victoria and Albert), deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin, durch Heirat Königin Elisabeth von Rumänien

Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller,
als Ströme von Blut zu vergießen.

George Gordon Byron (1788 - 1824), George Gordon Noel Byron, 6. Baron Byron, bekannt als Lord Byron, englischer Dichter der Romantik

Schau nun heimwärts, Engel, und schmilz vor Mitleid.

John Milton (1608 - 1674), englischer Diplomat, politischer Schriftsteller und Epiker

Weinend hatt' bei einem Kranken einer eine Nacht verweilt,
Als der Morgen kam, starb dieser, und der Kranke ward geheilt.

Saadi (um 1210 - 1292), auch Sadi, Moscharref od-Din ibn oder Mosleh od-Din, persischer Dichter, wandte sich nach Studien in Bagdad der Mystik zu, verfasste zwei didaktisch-ethische Meisterwerke, die die sozialen Verhältnisse der Zeit vor dem Hintergrund der Vergangenheit behandeln; bedeutende Liebesdichtung

Quelle: Saadi, Rosengarten (Golestan, auch Gulistan), um 1259. Übersetzt von Karl Heinrich Graf, 1846

Aus Mitleid wird die Liebe oft geboren.
Folgt Mitleid, ist die Liebe bald verloren.

Detlev von Liliencron (1844 - 1909), eigentlich Friedrich (Fritz) Adolf Axel Freiherr von Liliencron, deutscher Lyriker des Impressionismus und Naturalismus

Quelle: Liliencron, Poggfred, 1896

Mitgefühl ist nie verschwendet, es sei denn, man hat Mitleid mit sich selbst.

Henry Dunant (1828 - 1910), eigentlich Jean-Henri Dunant, Schweizer Philanthrop, Gründer des Roten Kreuzes, Friedensnobelpreis 1901