215 Zitate und 5 Gedichte über Mode.

Seite: 2

Was gerade Mode ist, hat deshalb für mich nicht den Vorzug: man behält dergleichen doch länger, als die Mode dauert.

Otto von Bismarck (1815 - 1898), Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 auch Herzog zu Lauenburg, preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler

Ein Mädchen, kaum 12 Moden alt.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Quelle: Lichtenberg, Sudelbuch K, 1793-1796. [K 251]

Er verstund alle die Ausdrücke der Deklination und Inklination des Hutes.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Quelle: Lichtenberg, Sudelbuch B, 1768-1771. [B 294]

Die Natur macht Frauen verschieden –
die Mode macht sie gleich.

Christina von Schweden (1626 - 1689), eigentlich Kristina, nach ihrem Übertritt zum Katholizismus Maria Alexandra, schwedische Königin, dankte 1654 ab und widmete sich in Rom der Wissenschaft und Kunst

Die Mode ist weiblichen Geschlechts,
hat folglich ihre Launen.

Karl Julius Weber (1767 - 1832), deutscher Jurist, Privatgelehrter und Schriftsteller

Quelle: Weber, Demokritos oder hinterlassene Papiere eines lachenden Philosophen (12 Bände), 1832-1840

Am nacktesten sind die völlig nach ihrem Geschmack Gekleideten.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller