31 Zitate über Natürlichkeit.

Seite: 2

Die ganze Natur ist Sprache, die Blume ist ein Wort, ein Ausdruck, ein Seufzer ihrer vollen Brust. …

Bettina von Arnim (1785 - 1859), deutsche Schriftstellerin, geborene Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch Bettine, Schwester des Philosophen Clemens Brentano

Quelle: Arnim/Brentano, Clemens Brentanos Frühlingskranz. Aus Jugendbriefen ihm geflochten, wie er selbst schriftlich verlangte, 1844

Regen und Tau fällt als eine Wohltat für alles herab, was auf der Erde steht, wer seine Pflanzen nicht hineinzustellen getraut, weil sie zu empfindlich sind und Schaden nehmen könnten, sondern sie lieber in der Stube mit abgeschrecktem Wasser begießt, wird doch nicht verlangen, daß Regen und Tau darum ausbleiben sollen.

Jacob und Wilhelm Grimm Jacob Ludwig Carl Grimm (1785 - 1863) und Wilhelm Carl Grimm (1786 - 1859), dt. Sprach- und Literaturwissenschaftler sowie Märchen- und Sagensammler, bekannt als die "Brüder Grimm"

Quelle: Brüder Grimm, Kinder- und Hausmärchen, Erstdruck 1812-15, Ausgabe letzter Hand 1858. Vorrede. Originaltext

Wir Weltkinder verstehen uns auf die wunderliche Bedenklichkeiten der Heiligen nicht.

Denis Diderot (1713 - 1784), französischer Philosoph der Aufklärung, Schriftsteller, Enzyklopädist, Literatur- und Kunsttheoretiker

Quelle: Diderot, Merkwürdiges Beispiel einer weiblichen Rache (Teilübersetzung aus 'Jacques der Fatalist und sein Herr' (Jacques le fataliste et son maître) übersetzt von Friedrich Schiller), 1785. Originaltext der Übersetzung

Nichts ist schwerer anzueignen, schwerer auch nur wahrzunehmen, als das Grosse und Erhabene, trotzdem oder eben weil es nichts anderes ist als das Reinste und Wahrste des Natürlichen.

Hugo von Hofmannsthal (1874 - 1929), österr. Lyriker, Dramatiker, Erzähler; gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten des deutschsprachigen Fin de Siècle und der Wiener Moderne, Mitbegründer der Salzburger Festspiele; Librettist für Richard Strauss' Opern

Hofmannsthal, Zwei Aufsätze. Wilhelm Meister in der Urform, 1911. Originaltext

Natürliche Dinge darf man ruhig besprechen.

Robert Pries (1852 - 1928), Ernst Heinrich Robert Pries, Pastor in Rostock

Quelle: Pries, Aus den Papieren eines Landgeistlichen. Aphorismen aus Meditation, Leben und Amt, 1888

Das schwerste im Leben
ist der ständige Kampf
um die eigene Natürlichkeit…

© Elmar Kupke (1942 - 2018), deutscher Aphoristiker und Stadtphilosoph

Quelle: Kupke, Lyricon 2, 1985

Natürlichkeit ist unangreifbar…

© Elmar Kupke und Hans-Christoph Neuert (1942 - 2018), (1958 - 2011), deutsche Aphoristiker und Lyriker

Quelle: Kupke/Neuert, Lyricon 1, 1985