442 Zitate und 12 Gedichte über Neid.

Seite: 46

Der Missgünstige wird innerlich und äußerlich von seiner Missgunst verzehrt.

Carmina Burana lateinisch »Lieder aus Benediktbeuren«, Sammlung mittellateinischer und mittelhochdeutscher Vagantenlieder in einer Handschrift des 13. Jahrhunderts aus der Abtei Benediktbeuern

Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Invidus invidia comburitur intus et extra

Nichts ist gerechter als der Neid, der sofort den Neider selbst ergreift und quält.

Carmina Burana lateinisch »Lieder aus Benediktbeuren«, Sammlung mittellateinischer und mittelhochdeutscher Vagantenlieder in einer Handschrift des 13. Jahrhunderts aus der Abtei Benediktbeuern

Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Iustius invidia nihil est, que protinus ipsos corripit auctores excruciatque suos

Neid: Wehe, wenn es den andern so gut ginge wie uns.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor,
Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

Neidhammel sind Streithammel.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Über Stock und Stein und die Welt. Sprüche – Epigramme – Gedichte – Geschichten & Glossen. Satirisches in Reim und Prosa, Engelsdorfer Verlag 2013