180 Zitate und 6 Gedichte über Neugier.

Dem wahrhaft Neugierigen erschließt sich alles, was das Leben zu bieten hat.

William Morris Davis (1850 - 1934), US-amerikanischer Geograph und Geologe, Professor an der Harvard University

Neugier ist eine der festen und ständigen Eigenschaften eines energischen Geistes.

Samuel Johnson (1709 - 1784), englischer Sprachforscher, Lehrer, Journalist und Herausgeber moralischer Wochenschriften, Literaturkritiker

Quelle: Johnson, The Rambler, 1750-1752

Wir sind's, wir! Wir haben unsere Lust daran, uns in die Nacht des Unbekannten, in die Fremde irgendeiner andern Welt zu stürzen und wär es möglich, wir verließen der Sonne Gebiet und stürmten über des Irrsterns Grenzen hinaus.

Friedrich Hölderlin (1770 - 1843), Johann Christian Friedrich Hölderlin, deutscher evangelischer Theologe, Dramatiker und Lyriker (begann ab 1841 seine Gedichte mit ›Scardanelli‹ zu unterzeichnen)

Quelle: Hölderlin, Hyperion oder der Eremit in Griechenland, 1797-1799

Neugier ist nichts als Eitelkeit. Meist will man nur wissen, um davon reden zu können.

Blaise Pascal (1623 - 1662), französischer Religionsphilosoph und Naturwissenschaftler, Begründer der Wahrscheinlichkeitsrechnung

Quelle: Pascal, Gedanken über die Religion und einige andere Gegenstände (Pensées sur la religion et sur quelques autres sujets), 1656-62; Erstdruck 1669/70

Fürsten haben lange Arme,
Pfaffen haben lange Zungen,
und das Volk hat lange Ohren.

Heinrich Heine (1797 - 1856), Christian Johann Heinrich Heine (Harry Heine), deutscher Dichter und Romancier, ein Hauptvertreter des Jungen Deutschland, Begründer des modernen Feuilletons