60 Zitate und 1 Gedicht über Oberflächlichkeit.

Von allem, was ausgerechnet wird in der Welt, geschehen zwei Drittel gedankenlos.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Quelle: Lichtenberg, Sudelbuch J, 1789-1794. [J 894]

Unsere Oberflächlichkeit macht uns sehr leicht zu Sklaven der Äußerlichkeiten.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, einfach kompliziert einfach, 1995

Oberflächliche Gedanken können zu allem möglichen führen, nur nicht zu tiefgehenden Einsichten.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Unter der Oberfläche, Ed. Va Bene, 1996

Das Innenleben oberflächlicher Menschen beschränkt sich meist auf ihre Magengegend.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Heutzutage, 2006

Oberflächlichkeit des Augenblicks ist Unbedachtheit.

© Hanspeter Rings (*1955), Dr. phil., deutscher Philosoph und Aphoristiker

Quelle: Rings, Knapp über der Erde, Verlagsbüro v. Brandt, Mannheim 1997