7 Zitate und 1 Gedicht über Orgie.

Man darf sich Ausschweifungen nur mit den Leuten erlauben, die man bald verlassen will.

Pierre Choderlos de Laclos (1741 - 1803), Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos, französischer Offizier und Schriftsteller

Quelle: Laclos, Gefährliche Liebschaften (Les Liaisons dangereuses), 1782

Nach einer Ausschweifung fühlt man sich immer viel einsamer, viel verlassener.

Charles Baudelaire (1821 - 1867), französischer Dichter und Ästhetiker

Quelle: Baudelaire, Intime Tagebücher, 1868, vollständige Ausgabe 1887

Laß dich durch kein Beispiel zu den verbreiteten Ausschweifungen der Völlerei und der Trunkenheit verleiten – die erste bewirkt unvermeidlichen Stumpfsinn und die andere Tollheit.

Philip Stanhope, 4. Earl of Chesterfield (1694 - 1773), Philip Dormer Stanhope, englischer Staatsmann und Schriftsteller

Quelle: Chesterfield, Briefe an seinen Sohn über die anstrengende Kunst, ein Gentleman zu werden

Die Mutter der Ausschweifung ist nicht die Freude, sondern die Freudlosigkeit.

Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

Quelle: Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister, 1878 (2. erweiterte Auflage 1886). Zweiter Band. Erste Abteilung. Vermischte Meinungen und Sprüche