13 Aphorismen und 1 Gedicht über Original.

Vieles ist echt
nachgemacht.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Veilchen, so weit das Auge reicht. Gedanken um Gedanken, Frieling und Partner, Berlin 2000

Warum sollen wir uns damit begnügen, Kopien zu sein, wo Gott uns als Originale in die Welt gesetzt hat?

© Billy Graham (*1918), eigentlich William Franklin, US-amerikanischer Evangelist und Baptistenprediger, das »Maschinengewehr Gottes«

Wo Originale Außenseiter sind,
erträgt die Gesellschaft nur Kopien.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor,
Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

Je ausführlicher ein Bericht ist, desto lebhafter sehnt sich der Geist nach dem Urbilde.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Briefe. An Wilhelm Joh. C. Zahn, 10. März 1832

Ein Original ist heute, wer zuerst gestohlen hat.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Quelle: Kraus, Pro domo et mundo, 1919