11 Zitate über Passivität.

Wir können es im Alter zu nichts Schönerem bringen, als zu einem milden und anspruchslosen Quietismus.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916), Marie Freifrau Ebner von Eschenbach, österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

Quelle: Ebner-Eschenbach, Aphorismen (in: Die Dioskuren, Band 13), 1884

Kannst du nicht schwimmen, dann schwimme mit dem Strom.

© Alexander Kulitsch (*1948), russischer Erzähler und Aphoristiker

Quelle: Genin, Samowahrheiten – Aphorismen aus der Sowjetunion, Eulenspiegel Verlag 1982

Es gibt Leute, die sich gar nicht bewegen.
Wie soll man die aufhalten?

© Jürgen K. Hultenreich (*1948), deutscher Schriftsteller und Maler

Quelle: Hultenreich, Versager enden scheintot, Brockmeyer Verlag 2012

Der Wutbürger ärgert sich am meisten
über seine eigene Passivität.

© Stefan Rogal (*1965), Autor, Herausgeber und Kolumnist

Quelle: Rogal, Ich laufe meinen Träumen hinterher, aber die sind schneller, epubli 2022

Eine Bewegung mit Zukunft: die aktiven Passivisten.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Heutzutage, Edition Nove 2006 (EA: 1998)