1019 Zitate und 27 Gedichte über Politik.

Seite: 105

Politik der Mitte
Die Mitte hat einen Nachteil: Man ist von allen, denen man es recht machen will, gleich weit entfernt.

© Peter Hohl (*1941), deutscher Journalist und Verleger, Redakteur, Moderator und Aphoristiker

Peter Hohl, Provokante Wochensprüche – politisch völlig inkorrekt

Kein Mensch ist sündig; keiner, sag' ich, keiner;
Und ich verbürg' es, wenn – versteh', mein Freund, –
Er nur des Klägers Mund versiegeln kann.
Schaff' Augen dir von Glas,
Und, wie Politiker des Pöbels, tu',
Als sähst du Dinge, die du doch nicht siehst.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, König Lear (King Lear), 1605, Erstdruck 1608, erste deutsche Übers. von Christoph Martin Wieland 1762. Hier übers. von Wolf Graf Baudissin, Georg Andreas Reimer, Berlin 1832. 4. Aufzug, 6. Szene, König Lear

Die Eurosion hat die europäischen Völker erfasst.

© Hans Ulrich Bänziger (*1938), Schweizer Psychologe und Schriftsteller

Quelle: Bänziger, Gedanken lesen, 2012

Hätte ich damals St. Jean d'Acre genommen, die Bewegung hätte alle Völker des Orients ergriffen. Ich hätte Konstantinopel erreicht, wäre nach Indien gezogen – ich hätte der Welt ein anderes Äußeres gegeben.

Napoleon I. Bonaparte (1769 - 1821), französischer Feldherr und Politiker, Kaiser der Franzosen von 1804-1814/15

Quelle: Rehlen (Hg.), Berühmte Aussprüche und Worte Napoleons von Korsika bis St. Helena, Leipzig 1906