43 Zitate und 1 Gedicht über Positiv.

Seite: 2

Das Negative sehen, aber das Positive daneben setzen!

Heinrich Johann Wilhelm Bentinck (1796 - 1878), Sir Hendrik Willem Johan (Henry John William) Graf Bentinck KCB, britischer General

Es ist sehr wichtig, daß man positiv ist. Das Kritisieren muß immer mehr aufhören. Es richtet nicht viel aus. Heute muß gebaut werden. Und gebaut wird dadurch, daß man jeden Menschen gelten läßt.

Christoph Blumhardt (der Jüngere) (1842 - 1919), Christoph Friedrich Blumhardt, württembergischer Pfarrer, später auch Landtagsabgeordneter für die SPD, gilt als der Begründer der religiös-sozialen Bewegung in der Schweiz und in Deutschland

Nichts setzt mehr Positives in uns frei
als die Verarbeitung des Negativen.

© Paul Mommertz (*1930), deutscher Schriftsteller, Autor von Drehbüchern, Bühnenstücken und Hörspielen

Quelle: Mommertz, Sichtwechsel. Aphorismen über Menschen und Meinungen, 2005

Positives Denken ist schlimmstenfalls eine Nullnummer.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Gedankenwege, Brockmeyer Verlag 2009

Die positiven Menschen sind auch die leichtgläubigsten.

Alexander Pope (1688 - 1744), englischer Dichter, Essayist, Satiriker und Übersetzer der Epen Homers

Scheitert das Positive am Positivismus?

© Hans Ulrich Bänziger (*1938), Schweizer Psychologe und Schriftsteller

Quelle: Bänziger, Überhaupt und kopfunter. Aphorismen und Gedanken, 2009

Wer ein Kind des Lebendigen sein will, sollte nur im Positiven leben, wie die alten Mystiker und die echten Pietisten.

Hermann Oeser (1849 - 1912), deutscher Pädagoge

Quelle: Oeser, Briefwechsel zwischen Hermann Oeser und Dora Schlatter, 1922 (posthum)