30 Zitate und 2 Gedichte über Psychoanalyse.

Seite: 2

Psychoanalyse ist die Kunst, nackten Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen.

© Ulrich Erckenbrecht (*1947), deutscher Schriftsteller und Aphoristiker (Pseudonym: Hans Ritz)

Quelle: Erckenbrecht, Katzenköppe, Muriverlag 1995

Psychoanalyse ist die Kunst, von einem Patienten das ganze Jahr zu leben.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Quelle: Kraus, Sprüche und Widersprüche, 1909

Psychoanalytiker: Tiefseelfoscher.

© Hugo Ernst Käufer (1927 - 2014), deutscher Lyriker und Schriftsteller, ausgezeichnet u.a. mit dem Literaturpreis Ruhr und dem Bundesverdienstkreuz

Quelle: Käufer, Bürsten gegen den Strich (Manuskript)

Wie rächen sich die Zwerge
An den Riesen?
Sie machen sich über die Berge
Oder Psychoanalysen.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Der Psychoanalytiker ist ein Beichtvater, den es gelüstet,
auch die Sünden der Väter abzuhören.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Quelle: Kraus, Sprüche und Widersprüche, 1909

Neurose und Psychose sind die Ausdrucksformen entmutigter Menschen.

Alfred Adler (1870 - 1937), österreichischer Arzt und Tiefenpsychologe, Begründer der Individualpsychologie

Quelle: Adler, Fortschritte der Individualpsychologie, 1923

Die Menschheit hat ja gewußt, daß sie Geist hat,
ich mußte ihr zeigen, daß es auch Triebe gibt.

Sigmund Freud (1856 - 1939), eigentlich Sigismund Schlomo Freud, öster. Psychiater und Begründer der Psychoanalyse

Die Deutungen eines Psychoanalytikers sagen oft mehr
über ihn aus als über den Patienten.

© Sigbert Latzel (*1931), Dr. phil., Germanist, Philosoph, Schriftsteller und Aphoristiker

Quelle: Latzel, Gedankentreibsand. Aphorismen, 2008